· 

Zitronen-Joghurt Kuchen

Die mit *Sternchen gekennzeichneten Links sind sog. Affiliate Links. Wenn du auf diesen Link klickst und darüber einkaufst erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis bleibt für dich unverändert. 


Noch knapp zwei Wochen bis Ostern und wir stellen uns alle die Frage welchen Kuchen reichen wir zum Brunch oder Nachmittagskaffee. Nicht jeder traut sich an eine Torte oder es fehlt einfach die Zeit für aufwendige Backkunst. Mit meinem heutigen Vorschlag möchte ich euch zeigen, dass selbst ein Klassiker geschmacklich überzeugen kann und eine hübsche Kuchentafel zaubert. 

Wie wäre es mit einem Zitronenkuchen, mit gerösteten Mandelblättern und Joghurt? Alles haltbare Zutaten die man ganz entspannt in der Osterwoche einkaufen kann. Dieser Kastenkuchen überzeugt neben seiner Optik mit Frische und Saftigkeit. Dazu kommt er auch noch ohne viel Fett und Eier aus. Wie ich bereits in vergangenen Posts geschrieben habe, ersetzen 2 EL sprudelndes Mineralwasser 1 Hühnerei! Für alle die auch noch komplett auf raffinierten Industriezucker verzichten möchten/müssen können zum süßen Agavendicksaft verwenden. Welche Zutaten auf euren Einkaufszettel gehören und wie das ganze funktioniert erahnt ihr ein Stück weiter unten. 

Einkaufszettel für 1 Kastenkuchen:

300 g Weizenmehl Typ 405

1 Packung Backpulver

1 Packung Vanillezucker

140 g Zucker (oder 120 g Agavendicksaft)

100 ml Rapsöl oder Sonnenblumenöl

150 g Joghurt Fett 1,5 %

2 Eier

6 EL Mineralwasser mit Kohlensäure

1 1/2 Bio Zitronen (Schale und Abrieb)

 

Glasur und Deko:

30 g Puderzucker

1/2 Zitrone bzw 1 EL Zitronensaft

1 EL Bandelblätter 

 

Zubereitung:

1. Backofen auf 180 Grad Ober/Unterhitze vorheizen. Eine Kastenkuchenform mit einem Backpapier auskleiden. Am einfachsten geht das wenn man anhand der Form die Größe zurecht schneidet. Alternativ die Form einfetten und mit Mehl ausstauben. 

  

2. 1 1/2 Zitronen auspressen und die Schale fein abreiben. Mehl und Backpulver abwiegen und fein sieben.

 

3. Eier, Mineralwasser und Zucker + Vanillezucker mit dem Handrührgerät oder der Küchenmaschine 5 Minuten schaumig aufschlagen. Als nächstes den Zitronenabrieb hinzufügen und unter ständigen rühren das Öl einfließen lassen. Als nächstes folgt der Joghurt und zum Schluss der Zitronensaft. 

 

4. Zum Schluss die Mehlmischung vorsichtig unterheben. Am besten das Handrührgerät auf die niedrigste Stufe stellen oder einen Teigschaber verwenden. 

 

5. Den Teig in die Form gießen und für 15 Minuten im Ofen backen. Danach aus dem Ofen holen und mit einem Messer senkrecht einschneiden. Nochmals den Kuchen für 35 Minuten backen. 

 

6. Am Ende der Backzeit den Backofen einen kleinen Spalt öffnen und den Kuchen 30 Minuten im Ofen ruhen lassen. In der Zwischenzeit 1 EL Mandelblätter in einer Pfanne ohne Fett goldgelb rösten und bei Seite stellen. 

 

7. Bevor der Zuckerguss auf dem Kuchen verteilt wird muss er vollständig ausgekühlt sein. Für den Zuckerguss 30 g Puderzucker und 1 EL Zitronensaft mit dem Backpinsel zu einem glänzenden Zuckerguss anrühren. Wenn der Puderzucker noch sehr staubig ist, noch einen EL Zitronensaft dazu geben. Den Guss nicht akkurat auftragen sondern nur über den Kuchen fließen lassen. Das Anfang und Endstück dünn mit dem übrigen Guss bepinseln. Den Kuchen mit den Mandelblättern dekorieren. 

Viel Spaß beim backen!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0