· 

Kürbisbrot

Endlich wieder Kürbiszeit! Ich hab die bunten Küchen Allrounder richtig vermisst. Geht's euch auch so? 

 

Beim schlendern durch die Gemüse- und Obstabteilung sind mir gleich, so viele tolle Rezeptideen eingefallen. Allen voran wollte ich mein heiß geliebtes Kürbisbrot backen.

 

Die Grundzutat für viele Kürbis Rezepte ist das Kürbispüree. Am besten macht ihr euch einmal die Arbeit und friert es Portionsweise ein. So spart ihr Zeit, wenn euch das Kürbisbackfieber trifft. Wie das ganze funktioniert lest ihr hier.

 

Zurück zu meinem Brot! Es hat eine herrlich gelbe Farbe, frisch aus dem Ofen ein echter Suchtfaktor und mit einem Hauch Butter schmeckt es einfach nur traumhaft.... Für alle denen gerade das Wasser im Mund zusammen läuft habe ich jetzt für euch das Rezept. 

Zutatenliste für zwei kleine Brote:

300 g Kürbispüree

400 g Dinkelvollkornmehl

70 g Margarine

1 TL Salz 

1 Ei

1 Packung Trockenhefe 

2 EL brauen oder Kokosblütenzucker 

2 EL Kürbiskerne

2 EL Milch


Zubereitung:

Am einfachsten ist es wenn ihr euch einmal die Arbeit macht, um aus einem Hokkaido Kürbis Püree herzustellen. Portionsweise eingefroren könnt ihr es immer wieder zum backen und kochen verwenden. Wie das funktioniert erfahrt ihr hier. Zur Anleitung

 

Ofen auf 170 Grad Umluft vorheizen. Zwei Tassen Wasser in den Ofen stellen. 

 

Mehl, Hefe, Salz und Zucker abwiegen und in einer Schüssel vermengen. Kürbispüree leicht erwärmen und die Margarine unterheben. Kurz abkühlen lassen und mit dem Ei zur Mehlmischung  geben. Mit dem Knethacken des Handrührgerätes kräftig durch kneten bis sich der Teig vom Schüsselrand löst. Mit den Händen zu einer Kugel formen und 30 Minuten im Kühlschrank gehen lassen. Das funktioniert auch problemlos über Nacht.

 

Den Teig auf einer bemehlten Fleche nochmals durchkneten und zu zwei Brotleibern formen. Mit dem Messer kreuzweise einschneidenden, mit Milch bepinseln und  mit Kürbiskernen bestreuen.

 

Im Ofen ca. 40 Minuten backen. 

Viel Spaß beim backen!

Endlich wieder Kürbiszeit! Ich hab die bunten Küchen Allrounder richtig vermisst. Geht's euch auch so? 

 

Beim schlendern durch die Gemüse- und Obstabteilung sind mir gleich, so viele tolle Rezeptideen eingefallen. Allen voran wollte ich mein heiß geliebtes Kürbisbrot backen.

 

Die Grundzutat für viele Kürbis Rezepte ist das Kürbispüree. Am besten macht ihr euch einmal die Arbeit und friert es Portionsweise ein. So spart ihr Zeit, wenn euch das Kürbisbackfieber trifft. Wie das ganze funktioniert lest ihr hier.

 

Zurück zu meinem Brot! Es hat eine herrlich gelbe Farbe, frisch aus dem Ofen ein echter Suchtfaktor und mit einem Hauch Butter schmeckt es einfach nur traumhaft.... Für alle denen gerade das Wasser im Mund zusammen läuft habe ich jetzt für euch das Rezept. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Chris (Mittwoch, 23 Oktober 2019 19:58)

    Das Brot muss ich unbedingt nach backen.