· 

Kürbis Cookies

Das ich eine Naschkatze bin habt ihr ja schon mit bekommen. Das ich Cookies liebe auch? Ja ich liebe Cookies, vor allem die von einer bekannten Sandwichkette. Von herrlich, fluffigen Softbaked Cookies kann ich nur schwer meine Finger lassen. 

 

Im Herbst backe ich sehr gerne mit heimischen Gemüse, wie Rote Beete, Karotten oder Kürbis. Sie eignen sich perfekt um Kuchen und und Keksen den letzte Feinschliff zu verpassen. Außerdem wird das Gebäck sehr saftig und wir schmuggeln gleich eine extra Portion Vitamine in unsere liebsten Leckereien. 

 

In Gebäck vor allem in Keksen versteckt sich enorm viel Zucker und Fett. Durch das Püree kannst du den Fettgehalt reduzieren und den gleichen saftigen Effekt erzielen. Dadurch nimmst du pro Stück weniger Fett zu dir. Der Hokkaidokürbis ist mein kleiner Backfreund. Das lästige Schälen entfällt bei ihm komplett, denn die Schale wird beim kochen weich und kann da durch mit gegessen werden. 

 

Für meinen Geschmack ist das Rezept sehr gelungen. Ich vermisse geschmacklich nichts. Bin schon sehr gespannt was ihr dazu sagen werdet. Ich freue mich auf eure Nachrichten.....


Zutatenliste für 18 Cookies:

130 g Weizenmehl

 50 g Weizenvollkornmehl

1 Teelöffel Backpulver

 50 g Zucker

 20 g Kokosblütenzucker

120 g Kürbispüree (vom Hokkaido Kürbis)

100 g Sonnenblumenmargarine

100 g Kakaotropfen Zartbitter

1 Prise Salz und Zimt

 

Schwierigkeitsgrad: leicht

Zeitaufwand: 20 Minuten

Nährwertangaben: pro Stück 137 kcal

 

Zubereitung:

Zu erst wird das Kürbispüree hergestellt. 100 g von eurem Kürbis abwiegen und in große Würfel schneiden. Kurz in einem kleinen Topf weich garen und mit einem Pürierstab zerkleinern. Das Püree kann super eingefroren werden oder ist im Kühlschrank mehrere Tage haltbar. 

 

Alle trockenen Zutaten miteinander vermengen. Die Margarine mit Zucker und Kokosblütenzucker schaumig aufschlagen. Die Mehlmischung und das Kürbispüree dazu geben und zu einem glatten Teig verkneten. Die Kakaotropfen unterheben. 

 

Mit einem Eisportionierer kleine Kugeln auf das Backblech verteilen. Bitte haltet genügend Abstand denn die Cookies laufen im Ofen auseinander. Für 10 - 13 Minuten bei 180 Grad Umluft backen. Bei diesen Cookies handelt es sich um "Softbaked" Cookies, das heißt sie sind sehr fluffig und weich.

 

Ich weiß auch wenn es schwer fällt, lasst die Cookies vor dem servieren vollständig auskühlen, sonst gibt es Bauchweh. :-)

 

Viel Spaß beim backen, eure Sandra von Food Lie....

Kommentar schreiben

Kommentare: 0