· 

Eiweiß Müsliriegel

Neues Jahr neues Glück heißt es wieder! Es werden Vorsätze gefasst und gespannt darauf geblickt was 2020 so alles bereit hält. Habt ihr dieses Jahr auch Vorsätze gefasst? Tatsächlich sind die beliebtesten Vorsätze:

 

mehr Sport treiben

gesünder ernähren

weniger Schokolade essen 

 

Sind das auch eure für 2020?

So eine Sache mit den Vorsätzen....

Ein paar Wochen später kräht kein Hahn mehr nach irgendwelchen Vorsätzen und der Alltag hat uns wieder voll im Griff.  Ein kleines Laster wie Schokolade als Nervennahrung sehe ich nicht so eng. Ich selbst gehöre zu den größten Naschkatzen. Ich achte bei meinem Laster auf die Herkunft und die Qualität der Schokolade. Wenn ich schon nasche, dann eine gute Praline von einer Konfiserie oder Schoki mit einem hohen Kakaoanteil von mindestens 70 %. 

 

Gesunde Ernährung und Sport jedes Jahr aufs neue in einen Vorsatz zu packen finde ich sehr schade. Egal ob Sportmuffel oder nicht - Bewegung und sei es ein ausgedehnter Spaziergang an der frischen Luft ist so wichtig für unseren Körper. Genauso verhält es sich mit unserer Ernährung. Wer jeden Tag Top Leistung bringen muss braucht anständige Energie um seinen Körper auf Dauer fit und gesund zu halten. 

Snacken am Arbeitsplatz

Der einfachste Weg ist der zum Metzger oder Bäcker um die Ecke. So harmlos wie Hörnchen und Co. aussehen. Neben einen rasch steigenden Insulienspiegel gibt es oben drauf noch reichlich Fett und versteckten Zucker! Heißhungerattacken sind vorprogrammiert. 

Welche Snacks?

Klar Homemade ist immer gesünder! Wenn absolut keine Zeit für ein belegtes Brot oder zum Backen bleibt, hab ich hier ein paar S.O.S Notfallsnacks für euch. 

 

Studentenfutter: Nüsse sind gut für das Gehirn und liefern uns oben drauf noch reichlich gesunde Omega 3 Fettsäuren. Am besten in eine kleine mini Schüssel die Tagesration fertig mischen. Dann kommt man nicht in Versuchung immer weiter und weiter zu naschen. 

 

Zartbitterschokolade: Schokolade macht glücklich vor allem dunkle mit einem hohen Kakaoanteil! Schokolade hilft uns Glückshormone zu produzieren, gleichzeitig ist der dunkle Kakao gut für unser Herz. 

 

Obstteller: Ein halber Apfel und ein paar Mandarinenstücke. Oder ein Obst nach persönlicher Lust und Laune. Nicht um sonst heißt ein altes Sprichwort an Apple a day keeps the docotor away. 

 

Gemüseschnitze mit Dip: Perfekt hierzu eignen sich, Paprika, Karotten, Kohlrabi und Gurken. Vitamine brauchen Fett deshalb dazu einen Frischkäse oder Quarkdip servieren.


Power Snack

Habt ihr Lust auf einen hechten Powersnack mit viel Eiweiß? Wie wäre es mit einem selbstgemachten Müsliriegel! Hülsenfrüchte wie Linsen und Kichererbsen liefern unserem Körper viel Protein. Die nötige Süße gibt es ganz ohne Industriezucker, durch Alternativen wie Honig oder Agavendicksaft. Diese eignen sich wegen ihrer klebrigen Eigenschaft super als Bindemittel. In den Riegel steckt noch mehr Superfood! Hanfsamen waren der Trend im vergangenen Jahr. Reich an Omega 3 Fettsäuren sind sie eine super Quelle für gesunde Fette. Keine Angst der berauschende THC Wert im Nutzhanf ist so gering das er keinerlei Auswirkung auf unseren Körper hat. Alle Infos zur Zubereitung und was auf euren Einkaufszettel gehört, lest ihr unten.

Zutatenliste für 12 Müsliriegel:

 

300 g Hirseflocken (alternativ Haferflocken)

240 g Kichererbsen aus der Dose

Abtropfwasser von den Kichererbsen aufheben für Aquafaba

60 g Hanfsamen

150 g getrocknete Softaprikosen

100 g Agavendicksaft

125 ml Rapsöl

 

Nährwertangaben ca. pro Glas:  kcal

Kohlenhydrate: 18,4 g

Eiweiß:  3,75 g

Fett: 8 g     

Zubereitung:

Die Kichererbsen in ein Sieb gießen. Ganz wichtig das Abtropfwasser der Kichererbsen nicht weg schütten das benötigen wir um "Aquafaba" (veganer Eischnee) herzustellen. Die Kichererbsen mit einem Pürierstab zu einer feinen Mouse pürieren. Das Abtropfwasser mit einem Handrührgerät zu Eischnee aufschlagen. Aquafaba hat den Vorteil, dass der Eischnee wie aus normalen Eiern nicht überschlagen werden kann.  Also absolut gelingsicher.

 

Aprikosen fein würfeln und alle anderen Zutaten abwiegen und in eine große Schüssel geben. Das Püree dazu geben und zu einem Teig vermengen. Ganz zum Schluss Agavendicksaft und Aquafaba unterheben. 

 

Den Ofen auf 180 Grad Ober/Unterhitze vorheizen. Die klebrige Masse auf ein normal großes Backblech streichen und je nach Backofen 30 bis 40 Minuten backen. Am besten noch warm in Stücke schneiden. Dazu ein scharfes Messer mit Öl bepinseln, dann gleitet es besser durch die Riegel. 

 

Mein Tipp:

Die Kichererbsen lassen sich prima durch rote Linsen ersetzen. Allerdings muss dann zur Bindung auf ein normales Hühnerei zurück gegriffen werden. Wer keine Hirseflocken zur Hand hat verwendet Haferflocken und der Hanf lässt sich durch Sesam oder Nüssen ersetzen. 

Viel Spaß beim probieren, kommt gut durch euren Arbeitstag!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0