· 

Kürbis-Wirsing Lasagne

Mit den letzten Blättern und den immer kürzer werdenden Tagen haben wir so richtig Heißhunger auf eine richtig deftige Feierabendküche. Aber was hat jetzt Saison? 

Wintergemüse

In den kalten Monaten nimmt das Angebot an heimischen Gemüse ab. Viele Kohlsorten und auch Kürbis haben jetzt Hochsaison. 

 

Die Supermärkte sind voll mit Rosenkohl, Rotkohl, Spitzkohl, Kohlrabi, Brokkoli, Blumenkohl und Wirsing. Der letztere Kandidat spielt heute eine wichtige Rolle in meinen Feierabendgericht. 

 

Die beliebtesten Kürbissorten sind aktuell der Klassiker Hokkaido, Butternut, Spaghetti und der Muskatkürbis. Achtet beim Kauf das der Kürbis seinen Stiel noch hat, dann bleibt er zu Hause kühl gelagert mehrere Monate frisch. 

All you can eat Kohl...

An Kohl haben viele, böse Kindheitserinnerungen. Aber warum ist das so? Ich glaube das ist schwer zu beantworten. Entweder man mag ihn oder man mag ihn nicht.... Vielleicht hat es auch damit zu tun, dass man als Kind gerne Süßkram isst und alles was gesund schmeckt irgendwie doof findet.....  

 

Bei mir ist es nicht Kohl sondern Mandarinen.... Bis heute esse ich sie nicht gerne. Ich kann nicht genau sagen woran es liegt. Als Kind habe ich sehr sehr wenig Obst gegessen. Am unbeliebtesten waren die Mandarinen. Wenn Sie aus der Dose waren habe ich sie total gern zu einem Pudding oder Grießbrei gegessen. Aber so? Naja ich vermute das war an der extra Süße gelegen die das Konservenobst hat. 

 

Für meine Gemüselasagne verwende ich heute einen Hokkaido Kürbis und einen kleinen Wirsingkopf. Wirsing zählt zu den Vitaminreichen Gemüsesorten, vor allem reich an Vitamin C! Im Verhältnis genauso viel wie eine Zitrone. Erstaunlich oder? 

Zutatenliste für 4 Personen:

700 g Hokkaido Kürbis

1 kleiner Wirsing Kopf

2 Schalotten

1 Bund Kräuter (z. B. Oregano, Rosmarin)

250 ml Weißwein

250 ml Gemüsebrühe

200 g Frischkäse

200 g Magerquark

100 g Reibekäse

Salz, Pfeffer

 

Nährwertangaben ca. pro Glas: 315 kcal

 

Kohlenhydrate: 5 g

Eiweiß: 5 g

Fett: 30 g

 

 

Zubereitung:

Ofen auf 180 Grad Ober/Unterhitze vorheizen. Schalotten fein Würfeln. Vom Wirsing die äußeren Blätter und den Strunk entfernen. Hokkaido waschen und in kleine Würfel schneiden. Kräuter grob hacken. 


Schalotten mit etwas Öl andünsten, Kürbis dazu und weitere 5 Minuten mit braten. Mit Weißwein und Gemüsebrühe ablöschen. 150 g Frischkäse und 200 g Magerquark vermengen und mit in die Pfanne geben. Vorsichtig unterheben bis eine cremige Soße entstanden ist. Wirsing dazu geben und 15 Minuten auf niedriger Stufe köcheln lassen bis der Wirsing grob zerfallen ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zum Schluss mit den gehackten Kräutern verfeinern. 


In eine feuerfeste Form zu erst den Boden mit der Kürbis-Wirsing Soße bedecken. Danach mit Lasagneplatten belegen. Abwechselnd Soße und Lasagneplatten schichten. Ganz wichtig zum Schluss mit Soße abschließen. Mit einem Teelöffel den restlichen Frischkäse in Nockenform verteilen und mit Reibekäse bestreuen. Im Ofen für 35 bis 40 Minuten backen. 

Guten Appetit

Wirsing gehört zu den Nitratreichen Gemüsesorten. Nitrat wird im Körper zu Nitrit umgebaut. In großen Mengen verzehrt und wieder aufgewärmt sagt man ihm nach Krebserregend zu sein. Deshalb sollte man Nitratreiches Gemüse wie Wirsing oder Spinat nicht wieder aufwärmen. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0