· 

Kürbis Quitten Suppe

Über Kürbis und seine gesunden Inhaltsstoffe habe ich schon viel geschrieben, deshalb möchte ich diesen Artikel einer anderen herbstlichen Frucht widmen - der Quitte.   

Quitte - die goldenen Früchte

Mit dem letzten Herbstlaub beginnt die Erntezeit der Quitte. Unter ihrer samtigen Oberfläche versteckt sie ihre leuchtend gelbe Farbe.


Es gibt zwei verschiedene Quittenarten. Birnen und Apfelquitten. Diese Namen hat sie wegen ihrer Form bekommen. 

Heimisches Superfood

In den goldenen Früchten steckt jede Menge Power! Sie haben einen hohen Vitamin C Gehalt. Außerdem sind die Früchte reich an Kalium, Kalzium, Eisen, Kupfer und Mangan. 

Verarbeitung und Verwendung

Mit einem Tuch oder unter fließenden Wasser die samtige Schicht entfernen. Als nächstes je nach Verwendung, Schälen oder die ganze Frucht halbieren und das Kerngehäuse und die Kerne entfernen. Die Kerne kann man nicht essen, diese sind wegen ihres Pektingehaltes sehr giftig. 


Aus Quitten kann man viel zaubern. Im Grunde genommen kann man bis auf Kerngehäuse und Kerne die ganze Frucht verarbeiten. 


Aus der Schale lässt sich Quitten Öl herstellen. Aus dem Saft Gelee und aus dem übrigen Fruchtfleisch Quittenbrot oder Speck. (Rezepte folgen) 


Heute verarbeite ich zwei kleine Früchte in einer duftenden Kürbissuppe. Die Quitte hat ein säuerlich fruchtiges Aroma, welches perfekt zu der buttrigen Note des Butternutkürbis harmoniert. 

Zutatenliste für 6 Portionen:

1 mittlerer Butternut Kürbis

2 Quitten 

2 Schalotten 

2 EL Rapsöl 

1 Liter Gemüsebrühe 

200 ml Prosecco 

1 Becher Sahne

Salz

 

Zum verfeinern:

Kürbiskernöl

Kürbiskerne

 

Nährwertangaben ca. pro Glas: 365 kcal

 

Kohlenhydrate: 28 g

Eiweiß: 12 g

Fett: 23 g

Zubereitung:

Quitten und Kürbis schälen. Kerne und Gehäuse entfernen. Alles in grobe Würfel schneiden.


Die fein gewürfelte Schalotte mit Rapsöl anbraten. Kürbis und Quitte dazu und 5 Minuten mit braten. Als nächstes mit Prosecco ablöschen. 


Mit 0,5 Liter der Gemüsebrühe aufgießen und aufkochen. Bei kleiner Flamme 20 Minuten köcheln und mit einem Pürierstab zu einer samtigen Suppe pürieren. Mit der restlichen Gemüsebrühe verdünnen und mit Sahne sowie Salz abschmecken. 


In schöne Teller anrichten und mit Kürbiskernöl und Kernen servieren. 

Mein Tipp:

Kürbiskernöl ist nur für die kalte Küche verwendet werden. Da sonst seine gesunden Inhaltsstoffe kaputt gehen. Deshalb nur zum verfeinern von kalten und warmen Gerichten verwenden. 

Guten Appetit!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0